Zollstocker Sommerfest 2018 – Ein bisschen Neues

Der Zapfhahn erwies sich als sehr entgegenkommend. - Bild: Bronisz

Zollstock – Das Zollstocker Sommerfest 2018 war dieses Mal ein ganz besonderes Fest. Denn zum ersten Mal fand das fest an zwei Tagen statt. Ermöglicht wurde dies, weil die Stadt den Veranstaltern erlaubt hatte, den Platz erst am Montag abzubauen. Sehr zur Freude von Michael Siegenbruck, den Freunden des Zollstocker Dienstagszuges e.V. und natürlich den Gästen des Sommerfestes, die beide Tage nutzten. So war es auch kein Problem, dass der erste Tag auch ein wenig von Regen durchsetzt war. Am zweiten Tag gab es überwiegend Sonnenschein und nur ein paar Wolken.

Zum zweiten Mal dabei. Zoum Sondy. – Bild: Bronisz

Neu hingegen war, dass es am zweiten Tag vor Beginn einen ökumenischen Gottesdienst der Pfarrer von St. Pius und der Melanchtonkirche gab. Und tatsächlich gab es viele Teilnehmer, die zum ersten Mal bei einer „Freiluftandacht“ dabei waren. Das schreit förmlich nach einer Wiederholung.

Auch das Programm war vom Feinsten. Michael Siegenbruch zeigte wieder ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Künstlerinnen und Künstler. Abba Show, Die Räuber, Marita Köllner, Kurt Kokus, Sanny und viele, viele mehr sorgten für kölsche und auch rockige Töne. Zum zweiten Mal dabei war auch die Zollstocker Band „Zoum Sondy„, die bereits 2016 sehr erfolgreich beim Sommerfest 2016 aufgetreten ist. Auch Achim Wenzel und „Die Wenzels“ traten wieder auf, Video am Ende des Artikels, und begeisterten vor allem die ganz jungen Besucher. Die Wenzels erhielten auch einen „Zollstocker Ehrenpreis“ für ihr jahrelangs Engagement.

Erhielten hochverdient einen Ehrenpreis. „Die Wenzels“ – Bild: Bronisz

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Christoph Schykowski, CDU, hielt ein paar Grußworte sowohl an die Veranstalter, als auch an das Publikum. Im Anschluss daran stach er ein Faß an. Allerdings zeigte sich hierauf der Zapfhahn als sehr entgegenkommend. Das Kölsch floß nicht in die Gläser, sondern auf die Bühne.

Mit den Zollstocker Veranstaltungen, Sommerfest, Weihnachtsmarkt und den Dienstagszügen, werden aber nicht nur kulturelle Veranstaltungen begangen. Die Freunde des Zollstockerdienstagszuges e.V. bewirken viel für die Integrationsarbeit. Menschen aller in Zollstock lebenden Nationen, Religionen etc. machen hier mit Freude und Zusammenhalt mit. Und das ist einfach nur großartig. Eigentlich hätte der FdZD e.V. hier auch einen Ehrenpreis verdient.

Zur Bilderstrecke.

 

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*