Veranstaltung im historischen Rathaus – Rathaus4Europe

OB Reker zur Wichtigkeit der Europawahl. - Bild: Bronisz

Köln – Am 26. Mai 2019 gab es im Historischen Rathaus die Veranstaltung Rathaus4Europe. Eingeladen hatte die Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Kölnerinnen und Kölner, die Berichterstattung zur Europawahl im Rathaus zu verfolgen. OB Reker hatte vor der Wahl die #kölnchallenge mit dem ehrgeizigen Ziel, Köln zur Stadt mit der höchsten Wahlbeteiligung bundesweit zu machen, ins Leben gerufen. Die gleiche Idee gab es aber nun auch in Frankfurt.

OB Reker tanzte ausgelassen zu den Klängen von HOT STOP BANDA. – Bild: Bronisz

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann wollte ebenfalls, dass seine Stadt die höchste Wahlbeteiligung aufwies. Und so kam es zu einem Wettbewerb, deren Sieger, so OB Reker bei der Veranstaltung Rathaus4Europe, nur Europa ist. Als die Wahlergebnisse über den Beamer flimmerten lagen Freud und Leid dicht beieinander. Denn auch die Vertreter der im Rat vertretenen Parteien waren zu Gast im Rathaus und erlebten entweder eine Wahlschlappe oder einen Wahlsieg. Frenetischer Jubel gab es bei den Grünen und den Piraten. Seufzer der Enttäuschung hingegen bei der SPD.

Zu Anfang der Veranstaltung gab es Musik mit HOP STOP BANDA und LUPO. Neben der Berichterstattung über die Europawahl gab es auch eine Gesprächsrunde mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Dr. Werner Hoyer (Präsident der Europäischen Investitionsbank), Jagello Fayl, (Pressesprecher der EASA), und Luc Hannich, (diesmalwähleich-Team Köln). Moderiert wurde die Runde von Bettina Fruchtmann.

Zur Bilderstrecke.

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*