Sanierte Radwege im Vorgebirgspark

Zollstock – Der als Parallelroute zur Vorgebirgsstraße verlaufende Radweg war durch Baumwurzeln stark beschädigt. Ende Juni werden die Sanierungsarbeiten, deren Kosten bei rund 500.000 Euro liegen und ein Viertel des Sanierungsetats ausmachen, abgeschlossen sein. Nach der Sanierung kann er bald wieder vernünftig als Radweg genutzt werden. Derzeit kommen sich Spaziergänger und Radfahrer noch in die Quere, da wegen der Unbenutzbarkeit des Radweges die Fahrradfahrer den Fußweg mit benutzen dürfen. Insgesamt hat der Radweg, der ja nicht nur durch den Vorgebirgspark führt, eine Länge von etwa 16 Kilometer. So kann man nahezu ungestört von Immendorf bis in die Innenstadt radeln. Auf dieser Gesamtstrecke gibt es nur drei Straßenquerungen und zwei Ampeln.

20120622_BB_0013
Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und Klaus Harzendorf vom Verkehrsamt. – Bild: 2012 Bronisz

Alles in allem eine erfreuliche Entwicklung in Zollstock und insgesamt für die Strecke. Damit lädt nicht nur der Vorgebirgspark hoffentlich wieder ein paar Ausflügler mehr ein.

Auch die Radwege im Weißer Bogen und am Militärring werden noch saniert. Hier kann allerdings noch kein Termin genannt werden, da es Auflagen zum Umweltschutz gibt. Zudem müssen hier auch noch Bodenuntersuchungen durchgeführt werden.

Artikel drucken

Share This: