PEGIDA-Aufmarsch am Kölner Hauptbahnhof

Solidarität statt rechter Hetze - Bild: Bronisz

Köln – Am Samstag, 9. Januar 2016, 14 Uhr, will „PEGIDA NRW“ auf dem Breslauerplatz, Köln HBF,  demonstrieren. Unterstützung erhalten sie dabei von verschiedenen Parteien aus dem rechten Spektrum wie z.B. „PRO Köln“, „PRO Deutschland“, NPD und „DIE RECHTE“. Auch der Vorsitzende und unter „Führerambitionen“ leidende Markus Beisicht von „PRO NRW“ will die Demonstration unterstützen.

Die übliche Hetze vom "PRO NRW"-Vorsitzenden Markus Beisicht. - Bild: © 2015 Bronisz
Der PRO-NRW Vorsitzende will auch mithetzen – Bild: © 2015 Bronisz

Die „Demo“ soll sich gegen die am Silvesterabend stattgefundenen Übergriffe auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof richten. Tatsächlich aber wird hier nur die Not der betroffenen Frauen für eigene Zwecke instrumentalisiert und ihr Leid missbraucht.

Bei einem solchen Aufkommen rechter Gruppierungen werden Erinnerungen an den HogeSa-Aufmarsch im Oktober 2014 wach und es ist zu erwarten, dass auch viele gewaltbereite Neo-Nazis dabei sein werden. Aus diesem Grund ist es um so wichtiger, dass sich Köln auch am 9. Januar 2016 tausendfach gegen Rassismus und Faschismus querstellt.

Artikel drucken

Share This: