Neues vom Kalscheurer Weiher – „Wer füttert, tötet!“

Zollstock – Auf meinem Antrag, den Kalscheurer Weiher auf Botulismus-Bakterien untersuchen zu lassen, sowie den Ergänzungsantrag der CDU, hat die Verwaltung sehr schnell reagiert. Die Verwaltung wird mit Hilfe der Rheinenergie AG eine Beprobung des Schlamms vornehmen und die Bezirksvertretung von dem Ergebnis unterrichten. Es werden weitere Hinweistafeln aufgestellt, um die Bevölkerung zu sensibilisieren, damit die Warnung: „Wer füttert, tötet!“ auch beachtet und verstanden wird. Es bleibt nun abzuwarten, ob die Maßnahmen greifen.

Die Mitteilung der Verwaltung kann hier nachgelesen werden.

Artikel drucken

Share This: