Mahnwache für den Frieden in Afrin

Ein Panzer auf der Zeppelinstraße. - Bild: Bronisz

Köln – Mit der Kundgebung „Mahnwache für den Frieden in Afrin“ und einer Unterschriftenaktion wandten sich am gestrigen Mittwoch auf der belebten Zeppelinstraße/Neumarkt in Köln die Teilnehmer vom DFG-VK Köln und der DIDF an die Kölnerinnen und Kölner. Zu den Klängen von Konstantin Weckers „Empört euch“ wurden Flugblätter verteilt und auf Petitionen gegen den Krieg in Nordsyrien und die türkische Militäroffensive gegen Afrin aufmerksam gemacht.

Auch Jörg Detjen, DIE LINKE., konnte bei der Mahnwache sprechen. – Bild: Bronisz

Eindringlich wandten sich die Redner der Friedensinitiativen, Gewerkschaften, Attac und DIE LINKE. an die Kölnerinnen und Kölner und prangerten die gestartete Militäroffensive gegen den seit einem Monat unter Artilleriebeschuss stehenden kurdischen Kanton Afrin in Nordsyrien an.

Die Rede des Fraktionssprechers Jörg Detjen, DIE LINKE. im Rat der Stadt Köln, kann hier im Wortlaut nachgelesen werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke.

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*