Lesung in der Melanchtonkirche Zollstock

Melanchtonkirche in Köln-Zollstock

Zollstock – Im Rahmen der Kölner Literaturtage, die vom 22. Oktober bis 7. November 2016 stattfinden, gibt es auch eine Lesung in der Zollstocker Melanchtonkirche. Prof. Gerd Uhlenbrucks Aphorismen erfassen alles, auch den Nutzen der Nuklearmedizin. Karl C. Fischer wird aus seinem Buch „Entfesselte Nuklear-Technik“ lesen.

Die Lesung findet am 26. Oktober 2016, 19 Uhr, in der Melanchton-Kirche Zollstock, Eingang Hauptportal, Breniger Str. 18, 50969 Köln, statt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Karl C. Fischer ist kein Unbekannter. Der 1937 geborene Schriftsteller lebt seit 1976 in Köln und arbeitete zunächst als Drucker. 1977 gewann er den ersten Preis bei einem Schreibwettbewerb, hatte Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften und arbeitete auch an Film-Dokumentationen mit. Seit 1996 ist Karl C. Fischer Mitglied im „Verband Deutscher Schriftsteller in Ver.di“ und brachte im selben Jahr auch seinen Roman „Erwachsene Kinder“ heraus. 2015 erschien „Kaum zu glauben“ und aus seinem in diesem Jahr erschienenen Werk „Was für Gefahren – Entfesselte Nuklear-Technik“ wird er auf dieser Veranstaltung lesen.

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*