KÖGIDA in Köln grandios gescheitert

Kögida gescheitert - Bild: © 2015 Berthold Bronisz

Köln – Zur groß angekündigten KÖGIDA-Demo am Mittwoch kamen insgesamt nur 11 Kögida-Demonstranten. Die für 19 Uhr angesetzte Demo bzw. der daraufhin gegen 19:30 Uhr angesetzte Demonstrationszug durch die Kölner Innenstadt, mit erwarteten 120 Teilnehmern, wurde mangels Kögida-Teilnehmern abgesagt.

Ratlos
Etwas ratlos, die Herren von Kögida – Bild: © 2015 Bronisz

Bereits ab 17 Uhr füllte sich der Bahnhofsvorplatz mit Gegendemonstranten der Kölner Bündnisse gegen Rechts, DIE LINKE., SPD und Grüne. Deren Teilnehmerzahl wuchs dann auf etwa 200-250 Personen an. Mit dutzenden Kastenwagen, Bussen und Mannschaften wartete die Polizei auf, um mögliche Auseinandersetzungen zwischen den Teilnehmern der Kögida und den Gegendemonstranten zu verhindern. Dies erwies sich dann im Laufe des frühen Abends, -und natürlich auch Gott sei Dank-, als unnötig.

Kögida ist in Köln grandios gescheitert und Köln hat wieder einmal gezeigt, dass in dieser Stadt kein Platz für Rassismus ist. Auch wenn es sich diesmal nur um 11 Kögida-Teilnehmer gehandelt hat, man muss sich diesem Gedankengut immer entgegenstellen, damit sie nicht wieder mehr, sondern immer weniger werden. Eine Bilderstrecke kann hier angeschaut werden.

Artikel drucken

Share This: