Herbstfest in Zollstock

Mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher auf dem Herbstfest - Bild: Bronisz

Zollstock – Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen. Ein Wetter wie geschaffen für ein Sommerfest. Aber das Wetter war gestern. Und es war kein Sommerfest, sondern ein Herbstfest im Oktober. Nach über 20 Monaten Einschränkungen mit FFP2- oder OP-Masken im Gesicht, war es in Zollstock wieder soweit. Gab es auch in diesem Jahr kein Sommerfest, so haben die Freunde des Zollstocker Dienstagszuges e.V., um Michael Siegenbruck, das Fest in den Herbst gelegt.

Nachdem die Inzidenz-Zahlen heruntergingen und schrittweise Lockerungen den Weg in die Normalität ebnen, konnte auch in Zollstock wieder ein lang ersehntes und schmerzlich vermisstes Fest auf dem Marktplatz stattfinden. Einlass gab es nach den 2G-Regeln und einem Eintrag in die Kontaktliste zur Nachverfolgung. Dies wurde von den Besuchern anstandslos angenommen und Wochen vorher auch in den sozialen Medien kommuniziert.

Chanterella in Zollstock – Foto: Bronisz

Dass die Zollstockerinnen und Zollstocker hungrig nach einem Veedelsfest waren zeigte sich schnell in der Zunahme der Besucher. Mehr als 2000 Besucher, viele auch mit Kindern, strömten ab 11 Uhr auf den Marktplatz. Bis das Programm ab 13:30 Uhr starten konnte wurden die Besucher mit Musik von Zollstocks DJ „Jogi“ versorgt. Das Programm startete mit den Wenzels, die wieder insbesondere die kleinen Besucherinnen und Besucher unterhielten. Neben einer Polonaise über den Marktplatz waren die Kleinen vom „Piratentanz“ begeistert.

Eine im Vergleich zu vorherigen Festen kleinere Bühne tat dem Fest keinen Abruch. Vieles fand vor der Bühne statt, Bands, wie Chanterella oder Aluis spielten auf der Bühne. Michael Siegenbruck gab bei diesem Fest in Zollstock noch eher unbekannten Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit eines Auftritts und bewies einmal mehr ein „Glückliches Händchen“. So begeisterten die Winzer mit ihren Tänzen das Publikum.

Rund um das Veedelsfest hatten aber auch Zollstocks Läden an diesem Tag länger geöffnet. Insbesondere die Inhabergeführten Geschäfte hatten in den Zeiten der Lockdowns sehr zu leiden. Hier sei ihnen zu wünschen, dass sie an diesem Tage ordentlich zu tun bekamen.

Der gestrige Tag war, das konnte man allen Beteiligten ansehen, großartig. Endlich wieder ein Veedelsfest das so lange in Zollstock gefehlt hat.

Bildergalerie

« von 7 »
Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*