Gedenken an Peter Löwisch

Köln – Am 10. Dezember hielt die Bezirksvertretung Innenstadt vor ihrer regulären Sitzung eine kleine Gedenkstunde für ihr vor kurzem verstorbenes Mitglied, Peter Löwisch, DIE LINKE., ab.

Bezirksbürgermeister Hupke mit dem Bruder von Peter Löwisch. - Bild: © 2015 Bronisz
Bezirksbürgermeister Hupke mit dem Bruder von Peter Löwisch. – Bild: © 2015 Bronisz

Peter Löwisch saß in der BV seit 2009 zunächst als Einzelmandatsträger und mit Beginn der Wahlperiode 2014 mit seiner Kollegin, Anja Lenkeit, in Fraktionsstärke.

Bezirksbürgermeister Andreas Hupke, der Peter Löwisch in den vergangenen Jahren auch schätzen lernte, eröffnete mit dem Bruder des Verstorbenen die Gedenkstunde und beide fanden bewegende Worte und auch Anekdoten die an Peter Löwisch erinnerten. Klassische Musik begleitete die Gedenkveranstaltung und aus allen Fraktionen waren Gäste gekommen, um Peter Löwisch zu würdigen. Unter den Gästen auch Matthias W. Birkwald, Rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, der ebenfalls einer der vielen Freunde von Peter Löwisch ist.

Unter den Gästen war auch Matthias W. Birkwald. - Bild: © 2015 Bronisz
Unter den Gästen war auch Matthias W. Birkwald. – Bild: © 2015 Bronisz

Auch Gisela Stahlhofen, Fraktionssprecherin DIE LINKE. im Rat der Stadt Köln, würdigte Peter Löwisch und erinnerte daran, dass sie zusammen in Köln die WASG, aus der dann später DIE LINKE. wurde, gegründet haben. Peter Löwisch war ein sehr politisch engagierter und sozial- wie gesellschaftskritischer Mensch. Zudem war er auch Mitbegründer des vor 30 Jahren gegründeten „Kölner Appell gegen Rassismus“. Insbesondere im Tierschutz war er bis in den Landtag hinein aktiv und setzte sich dort vor allem für Hunde ein. Nicht von ungefähr trug er den Beinamen „Der Mann mit dem Hund“. Die Richtigstellung über Berichterstattungen über sog. „Kampfhunde“ war ihm ein besonderes Anliegen und dies brachte er den Menschen in seinen Umfeld auch nahe. Sein Herz hing ganz besonders an seinen beiden Hunden „Naomi“ und „Berta“.

Mit Peter Löwisch ist ein sehr engagierter, sozialkritischer Mensch und Kommunalpolitiker gegangen. Ich kannte Peter seit Gründung der WASG 2005. Mach‘ et joot, Peter.

Eine kleine Bilderstrecke kann hier angeschaut werden.

Artikel drucken

Share This: