Elektrobus fährt auch durch Zollstock

Testfahrt mit dem Elektrobus der KVB

Zollstock – Bereits seit Anfang 2016 fährt auf der Buslinie 133 auch ein E-Bus der Kölner Verkehrsbetriebe. Dieser ist nicht nur daran erkennbar, dass er sehr leise ist, auch das futuristisch anmutende Design ist auffällig.

Elektrobus der KVB
Testbetrieb der Linie 133 auch durch Zollstock. – Bild: Bronisz

Im Dezember 2016 soll die Buslinie 133 schon mit 8 E-Bussen bedient werden.

Voraussetzung für den Einsatz dieser Busse ist jedoch die Funktionstüchtigkeit und die Ladeinfrastruktur. Hierzu läuft derzeit die Testphase. Vielleicht ist sogar der eine oder andere Zollstocker schon einmal mit diesem Bus gefahren. Denn die Buslinie verläuft vom Breslauer Platz bis Zollstock Südfriedhof und natürlich auch umgekehrt.

Mit dem Einstieg in die E-Mobilität versucht die KVB lokal den Schadstoffausstoß zu begrenzen. Gerade Dieselfahrzeuge, wie z.B. auch die derzeit in Betrieb befindlichen Diesel-Gelenkbusse, haben eine hohen Schadstoffwert, der nicht selten auch die Grenzwerte für Stickoxide überschreitet. Jedoch hat auch die umweltfreundliche E-Mobilität ihren Preis. Ein E-Bus kostet rund 700.000 Euro. Ein Dieselbus dagegen nur rund die Hälfte. Dennoch ist der Einstieg in die E-Mobilität der richtige Weg, um die Umwelt zu schonen. Das Land NRW hat dabei eine Förderung von 1,92 Millionen Euro beigesteuert.

Für das Laden der E-Busse werden laut KVB zu 100% regenerative Energiequelle verwendet. Ein Ladevorgang an der Markusstraße dauert etwa 8-10 Minuten. Dabei wird der Akku des Busses aber nicht vollständig aufgeladen weil die Zeit dafür zu kurz ist. Eine vollständige Ladung erhält der E-Bus über Nacht auf dem Betriebshof.

Das fahren mit dem E-Bus ist sehr angenehm. Die lauten Geräusche eines Dieselmotors gibt es nicht mehr. Innen ist der Bus den regulären Gelenkbussen sehr ähnlich. Zudem ist er auch barrierefrei. Es bleibt zu wünschen, dass die Testphase ein Erfolg wird und ab Dezember 2016 8 E-Busse die Strecke fahren.

Artikel drucken

Share This: