Das Zollstocker Tierheim muss bleiben

Wo drueckt der Schuh in Koeln-Zollstock.
Wo drueckt der Schuh in Koeln-Zollstock. Begehung mit dem Ortsverein und dem stellvertretenden Bezirksbuergermeister.
Mit dem Zollstocker Bürgerverein am Tierheim - Bild: © 2015 Berthold Bronisz
Mit dem Zollstocker Bürgerverein bei einer Ortsbegehung am Tierheim – Bild: © 2015 Berthold Bronisz

Zollstock – In der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen stand auch ein Antrag der SPD-Fraktion zum Erhalt des Zollstocker Tierheimes auf der Tagesordnung. In einer ebenfalls für diese Sitzung auf der Tagesordnung stehenden Mitteilung bezog die Verwaltung Stellung zu dem Antrag.Die Verwaltung informierte die Bezirksvertretung darüber, dass bereits ein Gespräch mit dem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter des Konrad-Adenauer-Tierheims stattgefunden hat, ob dabei der Standort des Tierheims langfristig eingeplant und gesichert werden  kann, „ …ist derzeit vorab nicht festzustellen.

Die Bezirksvertretung sprach sich, bei zwei Enthaltungen der Grünen, für einen Erhalt des Tierheims aus und fasste folgenden Beschluss:

„Die Verwaltung wird gebeten, gemeinsam mit dem Kölner Tierschutzverein von 1868 e.V. ein Finanzierungsmodell zu erarbeiten, das den dauerhaften Betrieb des Konrad-Adenauer-Tierheims sicherstellt. Weiterhin werden die zuständigen Ratsausschüsse gebeten, planungsrechtlich sicherzustellen, dass der Betrieb des Tierheims an einem mit dem Tierheim einvernehmlich abgestimmten Standort dauerhaft abgesichert wird. An die Bevölkerung wird appelliert, den Betrieb des Tierheims und die Arbeit des Vereins durch Spenden zu unterstützen.“

Sicherlich ließe sich das Tierheim im Rahmen des Projektes „Parkstadt-Süd“ sehr schön in einem Grünzug integrieren. Nicht nur die Zollstocker Bürgerinnen und Bürger, sondern auch ihre Vertreterinnen und Vertreter in der Bezirksvertretung sprechen sich für diesen Standort aus. Dass Tierheim befindet sich seit den 1950er Jahren an diesem Standort und ist dort eine wichtige Institution. Nicht nur, weil es viele Tiere aufnimmt, sondern auch, weil viele Menschen das Tierheim nutzen, um sich um die dort untergebrachten Tiere zu kümmern oder mit den Hunden spazieren zu gehen.

Artikel drucken

Share This: