CSD 2022 in Köln

Auch Vertreterinnen und Vertreter der Bundestagsparteien waren eingeladen. - Foto: Bronisz

Köln – Über eine Million Teilnehmer und Besucher konnte die CSD-Parade am heutigen Sonntag verzeichnen. Die Parade zog sich von der Deutzer Brücke kommend auf einer Strecke von über 5 Kilometern durch die Kölner Innenstadt. Bereits gestern waren Heumarkt und Alter Markt gut gefüllt. An vielen unterschiedlichen Ständen konnte man sich informieren, etwas kaufen oder gar Tatoos stechen lassen.

Tatjana Taft Backstage – Foto: Bronisz

Auf der Hauptbühne auf dem Heumarkt gab es neben Musik auch einen politischen Block. In einer Podiumsdiskussion sprachen die Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien über die verschiedensten Anliegen und Probleme der queeren Community. Einig war man sich darin

, dass neben dem bereits erreichten noch viel zu tun ist. Noch immer ist Stigmatisierung, Diffamierung und Beleidigung bis hin zu körperlichen Attacken alltäglich. Der Weg zur Normalität ist noch ein weiter.

Auch auf dem Alter Markt gab es eine Bühne auf der neben Musik ebenfalls ein politischer Block eingeschoben wurde. Hier diskutierten die ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Lale Akün und die linke Bundestagsabgeordnete Kathrin Vogler. Moderator war Timon Delawari.

« von 10 »
Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*