Buchvorstellung mit Bernd Riexinger in Köln

Buchvorstellung mit Bernd Riexinger. V.l.n.r. Hans-Günter Bell, Vorsitzender des Kreisverbands Köln, DIE LINKE., und Bernd Riexinger, MdB.

Köln – „Ich hatte das Glück, mit mutigen Verkäuferinnen und Müllwerkern, mit Journalisten, Bankangestellten und Garderobenfrauen, mit Erzieherinnen und Pflegern zu kämpfen. Sie haben mich gelehrt, wie schnell Menschen zum Widerstand finden können, wie sehr Solidarität und Lebensfreude zusammengehen. Sie haben mir gezeigt, dass sie sich selber führen, wenn Führung demokratisiert wird. Diese Erfahrungen sind in dieses Buch eingeflossen.“, sagt Bernd Riexinger, MdB und Parteivorsitzender „DIE LINKE.“, der am 21. Januar 2019 im Bürgerhaus Kalk sein neues Buch, „Neue Klassenpolitik – Solidarität der Vielen statt Herrschaft der Wenigen“ vorstellte.

Bernd Riexinger, MdB, DIE LINKE., stellt sein neues Buch vor. – Bild: Bronisz

Riexinger, der aus einigen Passagen seines Buches vorlas, ging es um die Neudefinition des Begriffes der Solidarität und damit auch um die Herausbildung eines politischen Blocks, der für eine fortschrittliche Politik des 21. Jahrhunderts steht. So steht es in seinem Vorwort seines Buches. Auch das Konzept der verbindenden Klassenpolitik gegen die Spaltungen und Schwächungen von Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften erläuterte Riexinger vor einem sehr interessierten Publikum. Im Anschluss der Buchvorstellung stellte sich Riexinger den Fragen und Kommentaren von Angela Bankert, Geschäftsführerin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, -GEW Köln-, und Antonia Kühn, kommissarische Regionalleiterin der IG BAU.

Das Buch „Neue Klassenpolitik – Solidarität der Vielen statt Herrschaft der Wenigen“, das im VSA-Verlag erschienen ist, ist im Buchhandel für 14,80€ erhältlich.

Zur Bilderstrecke.

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*