Benefiz-Fußballspiel in Zollstock

Benefizfußballspiel in Zollstock zugunsten ukrainischer Geflüchteter. - Bild: Bronisz

Zollstock – Rund 500 Zuschauer sahen sich am vergangenen Freitag das Benefizspiel „Rot-Weiß-Zollstock“ gegen „Team Zollstock“ an. Die Initiatoren des Spiels das zugunsten ukrainischer Geflüchteter ausgetragen wurde waren Michael Siegenbruck von den Freunden des Zollstocker Dienstagszugs, „Zollstock Lääv e.V. und die angeschlossenen Vereine, sowie die Gastgeber „Rot-Weiß Zollstock“ unter der Schirmherrschaft von Pfarrer Andreas Brocke.

Zollstock konnte in dem spannenden Spiel, dass mit 7:7 unentschieden endete, selbst dann nicht verlieren, wenn das Ergebnis nicht unentschieden ausgegangen wäre. Denn gewissermaßen hat das Veedel ja gegen sich selbst gespielt. Umso besser war das Ergebnis der Spenden. Rund 3000 Euro dürften so zusammengekommen sein. Neben den Einnahmen aus den Eintrittskarten haben viele Privatpersonen und Vertreter aus der Kommunal- und Landespolitik gespendet. Auch die Jugendabteilung vom SV Rot-Weiß-Zollstock kann sich über einen Obulus freuen. Denn die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf geht an sie.

Mit der Veranstaltung hat Zollstock einmal mehr gezeigt, dass Menschen schnell und unbürokratisch geholfen werden kann, wenn man zusammensteht.

« von 5 »
Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*