Abriss der Villa Lenders unvermeidlich?

Über die "Villa Lenders" sollte nicht gesprochen werden - Bild: © 2012 Bronisz

Bayenthal – Zur gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen stellte ich einen Antrag zum Erhalt der auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Villa Lenders. Nach Informationen von Bürgerinnen und Bürgern soll dieses, vermutlich vor 1870 erbaute Gebäude abgerissen werden und einer geplanten Rechtsabbiegespur weichen.

Die „Villa Lenders“ ist abrissgefährdet. – Bild: © 2011 Bronisz

Damit wäre die Villa Lenders das 11 Gebäude das auf der Bonnerstraße abgerissen wird. Bereits 2011 habe ich eine Anfrage zur Abrissgefährdung von Gebäuden auf der Bonnerstraße im Zuge des Ausbaus der Nord-Süd-Stadtbahn gestellt und erfahren, dass 10 Gebäude, darunter, wie die Villa Lenders, ein denkmalgeschütztes Gebäude. Unnötig zu erwähnen, dass ich mit dem Abriss dieser Gebäude nicht einverstanden bin und hier noch den einen oder anderen Antrag folgen lassen werde.

Meinen Antrag zum Erhalt der Villa Lenders habe ich in der Sitzung ändern müssen, da ich zwischenzeitlich weitere Information erhalten hatte. So soll angeblich die Bausubstanz des sich vermutlich in städtischen Besitzes befindlichen Gebäudes gefährdet sein. Dies betrifft das Dach und das Fundament.

Die Verwaltung führte gestern aus, dass ein Abriss unvermeidlich wäre, ging allerdings auf das vermutete Problem der Bausubstanz nicht ein. Deswegen habe ich meinen Antrag wie folgt geändert:

Die Bezirksvertretung fordert die Verwaltung auf die unter Denkmalschutz stehende Villa Lenders, Schönhauserstraße. 65-67, nicht wegen einer geplanten Abbiegespur abzureißen, sondern sie zu zunächst zu erhalten. Weiterhin soll der Bezirksvertretung ein Sachstandbericht über den Zustand der Bausubstanz und ein Bericht über Kosten einer möglichen Sanierungsmaßnahme vorgelegt werden.

Dieser so geänderte Antrag wurde daraufhin zunächst mit der Maßgabe vertagt, der Bezirksvertretung einen Bericht über Planung der Verkehrsführung der 3. Baustufe Nord-Süd-Stadtbahn an dieser Stelle und dem Zustand des Gebäudes vorzulegen. Die Vertagung wurde dann einstimmig beschlossen.

Mir ist, wie vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern auch, sehr daran gelegen, dieses, wie es in einem Bericht in der Denkmalliste heißt, „einzigartige und für Köln unverzichtbare Anwesen“ zu erhalten. Es wäre, wie der Abriss der ehemaligen Maschinenfabrik Meyer, Roth&Pastor, ein Skandal das Gebäude abzureißen.

Ergänzung: Tatsächlich sind es 10 Gebäude die abgerissen werden sollen. Irritierend war aber, dass in der Antwort der Anfrage aus September 2011 nur ein denkmalgeschütztes Gebäude aufgezählt wurde. Nämlich Bonnerstraße 333. Die Villa Lenders, die ebenfalls denkmalgeschützt ist, wird in der Liste als Bonnerstraße 213 geführt.

Artikel drucken

Share This: