4. Zollstocker Kulturwochenende: Armut in Deutschland

Armut - Foto: Karin Richert/r-mediabase.eu

Zollstock – Mit dem Start des „4. Zollstocker Kulturwochenende“ zeigt der Medienverband R-mediabase vom  13. Oktober bis zum 25. November 2017 Fotografen zum Thema „Armut in Deutschland“ in der Kirche St. Pius in Köln-Zollstock. Eröffnung ist am 13.10. um 20 Uhr in der „Halle Zollstock“, Gottesweg 79.

Die Wirtschaft brummt, die Kassen klingeln, Deutschland steht vor der Vollbeschäfigung, erzählen uns die Medien. Doch stimmt das Bild, oder ist es trügerische Idylle? Länger schon ist von einer Zunahme der Kluft zwischen Arm und Reich, von überlasteten „Tafeln“, von dramatisch steigender Obdachlosigkeit die Rede. Dieser Widerspruch schreit nach Auflärung. Muss die bürgerliche Scheinaura zerstört werden?

In den Medien findet man Milliarden Bilder ohne gesellschafliche Relevanz. Dem will der Verband Fotografien zum Thema Armut entgegen setzen, die die Würde armer Menschen schützt und trotzdem ihre ökonomische und schließlich soziale Ausgrenzung zeigt. Bei der Auswahl der Exponate ging es nicht um die fotografische „Gewalt des Augenblicks“, sondern um politische Parteiergreifung.

Die beteiligten Fotografen sind: Karin Richert, Hans-Dieter Hey, Jochen Vogler, Kurt Feisel, Dr. Marcus Richter und Hubert Perschke. (R-mediabase)

Quelle: Pressemitteilung R-mediabase e.V.

Artikel drucken

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*